Das Konzept der regenerativen Medizin (lat.: regeneratio = Neuentstehung) fußt auf der Wiederherstellung der normalen (Körper-) Funktion durch den Ersatz oder die Erneuerung von Zellen, Geweben oder Organen. Dabei macht die regenerative Medizin sich die natürlichen Mechanismen des Körpers zu Eigen. In jedem erwachsenen Menschen sind adulte Stammzellen angelegt, die der Regeneration dienen. Adulte mesenchymale Stammzellen sind körpereigene Vorgängerzellen, welche sich bei Bedarf in verschiedenste Zelltypen spezialisieren und so geschädigtes Gewebe ersetzen können. Darüber hinaus besitzen sie entzündungshemmende Eigenschaften und produzieren Botenstoffe (Zytokine und Wachstumsfaktoren), welche die körpereigenen Regenerations- und Reparaturprozesse anregen können. Dadurch ermöglichen sie einen ganzheitlichen Heilungsprozess. Aufgrund dieser hervorragenden Eigenschaften sind adulte mesenchymale Stammzellen für unsere klinische Forschung von besonderem Interesse.

Wir entwickeln regenerative Therapieansätze basierend auf adulten, mesenchymalen Stammzellen.

Die Produktion erfolgt durch unser hoch qualifiziertes Team aus Wissenschaftlern und Ärzten in unserer GMP-zertifizierten Produktionsstätte (Reinräume/Prozesse/Equipment) unter Einhaltung der Vorschriften der nationalen und internationalen Arzneimittelbehörden.

Die Gewinnung hochpotenter, mesenchymaler Stammzellen aus Fettgewebe ist ein High-Tech-Verfahren unter Verwendung modernster Technik.

Zunächst wird das Fettgewebe per Liposuktion (Fettabsaugung) durch unsere spezialisierten Ärzte in einem unserer Entnahmezentren  entnommen. Der Prozess erfolgt unter örtlicher Betäubung (Tumeszenzanästhesie) durch ein seit Jahren bewährtes und standardisiertes Verfahren unter sterilen Bedingungen im OP. Das Narkoserisiko entfällt.
Anschließend erfolgt die Isolation und Aufreinigung der Stammzellen aus dem entnommenen Gewebe. Für unser Produkt Oxacells CAL werden die Stammzellen in einen kleinen Teil des Fettgewebes zurückgegeben. Diese Anreicherung resultiert in einer drastischen Verbesserung der Eigenschaften von Oxacells CAL im Vergleich zur herkömmlichen Fettzelltransplantation.
Durch Kurzzeitkultivierung der gewonnenen Stammzellen entsteht unser Produkt Oxacells HP, ein hoch potentes Humanarzneimittel  für die autologe Anwendung bei Osteoarthritis in verschiedenen Gelenken.
Unser Produkt Oxacells CULT wurde für die allogene Anwendung entwickelt. Aufgrund der exzellenten Teilungsfähigkeit der ASCs können unsere Stammzellen (fast) unbegrenzt expandiert werden. Dadurch ist die Versorgung von vielen tausend Patienten mit nur einer Fettgewebsspende möglich. Aufgrund einer eigens abgestimmten Formulierung (Patent anhängig) sind unsere Stammzellen um ein vielfaches länger bei 4°C haltbar als vergleichbare Produkte. Dadurch kann die weltweite Belieferung garantiert werden. Das Produkt kann sofort appliziert werden, etwaige Auftau- oder Reinigungsschritte beim Anwender sind nicht notwendig.

Die Produktion von Medikamenten steht unter strenger behördlicher Kontrolle. OXACELL® AG besitzt eine Herstellungserlaubnis nach §13 AMG für zwei autologe Produkte, Oxacells CAL und HP sowie für ein allogenes Produkt, Oxacells CULT. Die Herstellung der Stammzellpräparate erfolgt in unserer GMP-zertifizierten Produktionsstätte (Reinräume/Prozesse/Equipment) unter Einbeziehung umfassender Qualitätskontrollen gemäß den Vorschriften der nationalen und internationalen Arzneimittelbehörden.

Zur Entwicklung individueller Therapiekonzepte kooperieren wir mit kompetenten Partnern wie dem Universitätsklinikum Rostock, Universitätsklinikum Magdeburg und Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. In diesem Rahmen werden Oxacells Stammzellprodukte bereits in Heilversuchen eingesetzt - bisher mit vielversprechenden Ergebnissen.

Copyright © 2018 Oxacell AG | Helene-Lange-Straße 12, 14469 Potsdam | Tel. +49 (0)331 - 24 34 63 96 | e-mail: info@oxacell.com